Call for abstracts (Anleitung)

 

Zwei Abstract-Typen:

Studie (klinisch oder experimentell):

Textaufbau und Inhalt:

  • Zielsetzung (Goal of the Study): Fragestellung, Hypothese, Ziel der Studie; im Falle einer Beobachtungsstudie die zu erwartenden Erkenntnisse
  • Methode (Methods): Bezeichnung der Methode, wenn sie einer Standardmethode entspricht; eine neu entwickelte Methode muss genauer beschrieben werden;
    Beschreibung der Datengenerierung, Datenanalyse und statistischen Methode
  • Ergebnisse und Diskussion (Results and Discussion): Klare Darstellung der gefunden Ergebnisse mit nur kurzer Diskussion.
  • Schlussfolgerung (Conclusion): Kurze Antwort auf die, in der Zielsetzung formulierten Fragestellungen und Hypothesen in Hinblick auf die gefundenen Ergebnisse.
  • Literatur (References): maximal drei, nummeriert entsprechend der Abfolge im Text.
  • Acknowledgement: falls zutreffend Angabe einer ev. Firmenunterstützung

     

     

Fallbericht:

Textaufbau und Inhalt:

  • Hintergrund (Background): Zugrundeliegende klinische Frage, und kurze Stellungnahme, warum dieser Fall ungewöhnlich und bemerkenswert ist.
  • Fallbericht (Case report): kurz gefasste Krankengeschichte, diagnostischer Ablauf, Untersuchungsergebnisse, Behandlungsablauf, Patientenzustand nach der Behandlung.
  • Diskussion (Discussion): Darlegung der Bedeutung des Falls, Absicht hinter der Falldarstellung, welche Veröffentlichungen gibt es bereits zu ähnlichen Fällen, welche Fakten untermauern die gegebene Botschaft, Nachweis der Seltenheit und der Relevanz mit wissenschaftlicher Erklärung.
  • Schlussfolgerung: Darstellung, was man aus diesem Fall lernen kann
  • Literatur (References): maximal drei, mindestens zwei Literaturzitate obligatorisch, nummeriert entsprechend der Folge im Text.

 

Einsendemodus, Form und Gliederung der Abstracts:

Die Einsendung erfolgen ausschließlich über die Seite aic.abstracts.co.at

Form:

Sprache: Deutsch oder Englisch
Textlänge: Maximal 350 Wörter
Abbildung: maximal ein Bild oder eine Tabelle

Gliederung:

  • Titel
  • Autoren: 1 Erstautor/Erstautorin und maximal 4 Co-Autoren/-Autorinnen (Familienname, 1.Buchstabe des Vornamen mit Punkt; z.B. Mustermaier M.,)
  • Klinikzugehörigkeit (nur des Erstautors/der Erstautorin)
  • Text eingeteilt in fünf bis sechs Absätze mit entsprechenden Überschriften (Siehe Textaufbau in „Zwei Abstract-Typen")
  • Kategorie: Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin, Notfallmedizin
  • Korrespondenzadresse:
    • Dr. Muster MUSTERMAIER
    • KH Muster
    • PLZ, Musterstraße Nr.
    • E-Mail: ....


Verantwortung des Autors/der Autorin


Mit der Einreichung eines Abstracts für den AIC 2019 erklärt der Autor/die Autorin, dass die vorgestellte Studie im Falle einer Humanstudie diese von der zuständigen Ethikkommission, bzw. im Falle einer Tierstudie, diese nach den Vorgaben des Tierversuchsgesetz durchgeführt, und entsprechend behördlich genehmigt wurde.

Jeglicher Fehler in der Rechtschreibung, Grammatik oder der wissenschaftlichen Fakten liegt in der Verantwortung des Autors/der Autorin.

Die Einsendenden erklären sich bereit, das Abstract in Form eines elektronischen Posters im Rahmen einer Posterdiskussion beim AIC 2019 zu präsentieren.

Reviewprozess und Verständigung der Autoren/Autorinnen

Die Abstracts werden in anonymisierter Form von einem wissenschaftlichen Komitee beurteilt. Der Autor/die Autorin von angenommenen Abstracts werden über die angegebene Korrespondenzadresse bis Mitte September 2019 von Zeit und Ort der Posterdiskussion verständigt.

Einsendeschluss:

Montag, 19. August 2019, 12:00 Uhr

Die Zeitspanne zwischen Einsendeschluss und Verständigung der Präsentierenden ist sehr knapp kalkuliert und wird benötig, um den Review-Prozess und alle erforderlichen organisatorischen Maßnahmen zu bewerkstelligen.
Wir bitten um Verständnis, dass ein Aufschub der Einsendefrist nicht möglich ist.


Die Abstract-Einsendung ersetzt nicht die Kongressregistrierung

Die Einsendung bzw. die Annahme eines Abstracts ersetzt nicht die Anmeldung zum Kongress.
Die Einsendenden müssen ebenfall den regulären Registrierungsprozess durchlaufen.
Für Abstract-Präsentierende gilt allerdings eine reduzierte Kongresseintrittsgebühr.